Leitgedanken

Dr. Vera Birtsch, MEDIATION BIRTSCH - Mediation, Coaching, Beratung aus Hamburg


Leitgedanken meiner Arbeit

Ziel meines Mediations-, Coaching- und Beratungs-Ansatzes ist es,

  • Sie dabei zu unterstützen, sich im Prozeß der Zusammenarbeit klar zu positionieren und gleichzeitig für Andere Verständnis zu entwickeln,
  • Sie zu motivieren, Ihre eigenen Kompetenzen und Ressourcen sowie die Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besser zu erkennen und zu nutzen,
  • für Sie erfahrbar zu machen, dass Spannungen und Konflikte Chancen für kreative Auseinandersetzungen beinhalten und dass Lösungen im konstruktiven Miteinander gefunden werden können.

In Betrieben, bei Dienstleistern wie in der öffentlichen Verwaltung werden heute von Fachkräften und Personen mit Leitungsaufgaben fachliche Kompetenz, Einsatzbereitschaft und stets auch ein gutes Kommunikations- und Kooperationsverhalten erwartet.

 

Im Umgang mit internen und externen Konflikten vollzieht sich in kleineren Unternehmen, auch in Handwerksbetrieben, wie auch in größeren Organisationen und selbst in der Verwaltung gegenwärtig ein Wandel. Dazu tragen team-orientierte jüngere Führungspersonen und entsprechende Unternehmensleitbilder genauso bei wie neuere Befunde aus Untersuchungen, welche unerwartet hohe Kosten durch nicht bewältigte Konflikte nachgewiesen haben (vgl. Studien der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG 2009, 2012). Neuere Ansätze des Change-Managements sind immer öfter dort gefragt, wo z.B. im verschärften Wettbewerb Veränderungen in Organisation und Arbeitsweisen gefordert werden und Führungskräfte neue Strukturen und Maßnahmen möglichst unverzüglich realisieren müssen.

Im Mittelpunkt meiner Angebote stehen deshalb stets die wichtigen Bestandteile guter Kommunikation, die dazu beitragen, schwierige Situationen im Berufsalltag, im Ehrenamt und auch im privaten Bereich besser zu meistern und damit auch Konflikte besser zu lösen. Dazu zählen:

  • genaues Zuhören und Verstehen
  • die Perspektive des Anderen kennenlernen
  • die eigenen Ziele und Absichten erklären
  • von Positionen zu Interessen finden.

Diese und andere Kommunikationsprinzipien finden sich in meinen Workshops und sind Bestandteil des Coachings.

Coaching-Angebote sind für Einzelpersonen geeignet, die sich in Verän-derungsprozessen besser behaupten wollen, für sich eine neue Orientierung suchen oder deren Konfliktpartner nicht zu einer Teamberatung oder einer Mediation bereit sind.

Mediationsangebote sind für Konfliktpartner angezeigt, wenn Eskalationsstufen erreicht sind, aus denen die Parteien allein nicht gut herausfinden.

An eine Mediation sollte man aber immer auch bereits in früheren Stadien denken, weil damit hohe materielle Kosten erspart werden können, abgesehen von Kosten inform menschlicher Energien und Produktivität. 


Meine Erfahrung ist

Vielfalt im Team kann als Ressource angesehen werden und unterschiedliche Sichtweisen können neue Ansätze zur Problemlösung eröffnen. Das gilt für die individuellen Erfahrungen und Kompetenzen von Männern und Frauen oder von Personen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte.

 

Heterogenität anzuerkennen bedeutet  gleichzeitig Widersprüche, Reibungen und Konflikte zu sehen und zu managen.

Führungskräfte und Teams können in Unternehmen wie in der öffentlichen Verwaltung, im Gesundheitswesen oder in den Agenturen für Arbeit und auch im Kulturmanagement lernen, über ihre Unterschiede

 

konstruktiv zu streiten und daraus immer wieder neue Kraft zu schöpfen.